Geschichte

Die Firma Banzhaf Bau in Böhmenkirch-Steinenkirch besticht durch Ihre Felixibilität

Mit 120 Mark Startkapital hat Eugen Banzhaf senior nach dem Krieg sein Geschäft gegründet.

Nach 60 Jahren, leitet Enkel Jürgen Banzhaf als Geschäfstführer die "Banzhaf Bau GmbH" in der dritten Generation.

Eigentlich vertritt Jürgen Banzhaf als gelernter Maurer sogar die vierte Generation seiner Familie in seinem Handwerk, denn schon sein Uropa, der wie sein Vater und Großvater Eugen hieß, hatte diesen Beruf ausgeübt.

Großvater Eugen, der wie sein Vater vor und anfangs nach dem Krieg als Polier bei der Geislinger Firma Gickeleiter sein Geld verdient hatte, erkannte die Aufbruchstimmung und die Chancen der Nachkriegszeit. Sobals es möglich war, machte Eugen Banzhaf in Ulm seine Meisterprüfung und steig dann 1947 - mit zwei Leuten aus seinem Heimatort Steinenkirch - beim Wiederaufbau selbstständig mit ein.

In den 50ern ging es mit der Witschaft dann steil bergauf. Bald bekan man in der Gegend kaum noch genügend Mitarbeiter, sodass Gastarbeiter, die ersten aus Bayern, später aus Italien, eingestellt wurden.

Darum kann Banzhaf Bau in Steinenkirch 2007 offiziell sein 60-jähriges Bestehen feiern. Inzwischen als GmbH und mit insgesamt 14 Mitarbeitern.

Neben Jürgen Banzhaf selbst und seiner Frau Kerstin, die  ihrem Mann im Büro den Rücken frei hält, sind dies neun Maurer und drei Lehrlinge.

Außderdem steht ihm sein Vater mit Rat und Tat zur Seite.

"Das ist eine gesunde Betriebsgröß", hat der 43-jährige Geschäftsführer festgestellt.

Das gute Betriebsklima ist mit Sicherheit ein Grund dafür, dass die "Banzhaf Bau GmbH" in einer Zeit, in der Firmenkonkurse und -schließungen im Baubereich an der Tagesordnung sind, gut über die Runden kommt.

"Sogar die Lehrlinge werden in der Regel übernommen", freut sich Jürgen Banzhaf